BRAWA Postwagen der K.W.St.E.

Auch die K.W.St.E. setzte für den Bahnpostverkehr eigene Wagen ein. Die typisch württembergische Sparsamkeit führte zu einer Ausführung von zweiachsigen Wagen aus einer Holz-/Stahlkonstruktion. Bis 1913 wurden 36 Wagen beschafft und in Dienst gestellt.
Durch ein Verbot der K.P.E.V. im Jahr 1898 von zweiachsigen Wagen in Schnellzügen, kamen die Wagen nur noch innerhalb Württemberg zum Einsatz.

Brawa 45001 Postwagen der K.W.St.E.

Brawa 45001 Postwagen der K.W.St.E.

Modellbeschreibung

Das Modell von Brawa zeichnet sich durch feine Speichenräder mit einer Nachbildung der Bremsanlage mit Bremsbacken in Radebene aus. Weiterhin sind brawatypisch angesetzte Griffstangen und Trittstufen in feiner Materialstärke und angesetzte Schilder (siehe Foto) perfekt umgesetzt. Ebenso die Bedruckung und Farbgebung ist sehr gut gelungen.

Fahreigenschaften

Der Wagen hat aufgrund der Bauart kein Drehgestell, aber einen relativ großen Radabstand, welches sich in engen Radien durch einen etwas unruhigen Lauf bemerkbar macht. Durch das relativ geringe Gewicht, führt das in sehr engen Radien (R1-R2) ggf. zu Problemen.

Fazit

Ein sehr filigran und hochwertig wirkendes Modell, welches sich auf Anlagen mit Thema Länderbahn durch das auffällige württembergische Postwappen gut macht.

Allein die Fahreigentschaften in engen Radien sind durch das geringe Gewicht problematisch. Ich empfehle eine zusätzliche Beschwerung des Wagens durch ein Gewicht.